Beamtin / Beamter im Werkdienst, Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt im Justizvollzug in Willich

Justizvollzugsanstalt Willich I veröffentlicht

Stellenbeschreibung

Gebäudereiniger bei der Justizvollzugsanstalt Willich I

 

I.

Stellenbeschreibung

 

Stellen-Funktionsbezeichnung: Beamter im Werkdienst bei der JVA Willich I Laufbahngruppe 1.2 


Besoldung/Vergütung:


... während der Ausbildung?

Oberwerkmeisteranwärter …..

Ledig 1.799,67 Euro

Verheiratet 1.932,21 Euro


...nach Bestehen der Laufbahnprüfung?


Von der Ernennung zum Oberwerkmeister (OWM, BesGr. A 7) an erhält der Beamte Bezüge nach dem Landesbesoldungsgesetz NRW.

Diese setzen sich zusammen aus dem

• Grundgehalt (abhängig von der Besoldungsgruppe und der Erfahrungsstufe),

• einem Familienzuschlag (abhängig vom Familienstand),

• der „Zulage für Bedienstete bei Justizvollzugsanstalten" sowie

• der „allgemeinen Stellenzulage".


Aufgaben:

Zum Aufgabenbereich der zu besetzenden Stelle gehört im Wesentlichen   


die Durchführung von Gebäudereinigungsarbeiten mit Gefangenen innerhalb der Justizvollzugsanstalt Willich I.

Des Weiteren auch die Beaufsichtigung der Gefangenen, deren Unterweisung und fachliche Anleitung unter Berücksichtigung der Belange für Sicherheit und Ordnung nach den einschlägigen Bestimmungen.

 

Ziele in Bezug auf die Gesamtorganisation:

Der Aufbau sowie die Arbeit des Ausbildungsbetriebs "Gebäudereinigung" und die Zusammenarbeit mit anderen Stellen der Anstalt verlaufen reibungslos. Mitarbeit an der zukünftigen Betriebsstruktur im Hinblick auf den Neubau der JVA Willich I.

  

Aufgabenbeschreibung in fachlicher Hinsicht:

  • Umfassende Gebäudereinigungsarbeiten zum Erhalt der Bausubstanz
  • Anleitung von Gefangenen

Voraussetzungen

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Laufbahn des Werkdienstes bei Justizvollzugsanstalten des Landes Nordrhein Westfalen (APOWd).

Danach muss der Bewerber

1. die gesetzlichen Voraussetzungen für die Ernennung zum Beamten erfüllen,

2. zum Zeitpunkt der Einstellung das 20. Lebensjahr vollendet haben und noch nicht 38 Jahre alt sein,

3. mindestens

a) eine Realschule mit Erfolg besucht haben oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand besitzen

oder

b) eine Hauptschule mit Erfolg besucht haben oder einen als gleichwertig

anerkannten Bildungsstand besitzen sowie

aa) eine förderliche abgeschlossene Berufsausbildung,

bb) eine abgeschlossene Ausbildung in einem öffentlich-rechtlichen

Ausbildungsverhältnis nachweisen können

4. die für den Werkdienst erforderliche gesundheitliche Eignung, insbesondere die erforderliche körperliche Tauglichkeit, durch ein Zeugnis des Gesundheitsamtes nachweisen, das nicht früher als drei Monate vor dem Zeitpunkt erteilt worden ist, zu dem es vorgelegt wird,

5. die besondere geistige und charakterliche Eignung für den Werkdienst, die in einem besonderen Auswahlverfahren festgestellt wird, nachweisen und

6. die Meisterprüfung der geforderten Fachrichtung bestanden haben.


Welche Unterlagen gehören zu einer Bewerbung?

Der Bewerbung sind beizufügen:


• Anschreiben

• eigenhändig geschriebener Lebenslauf

• Fragebogen zum Lebenslauf

• Lichtbild (Passbild) mit Unterschrift und Aufnahmejahr

• letzte Schulzeugnis

• Berufsschulzeugnis sowie Lehrzeugnis

• Meisterbrief

• Zeugnisse über die bisherige berufliche Tätigkeit seit der Schulentlassung

 

• Geburtsurkunde, ggf. Heiratsurkunde

• Erklärung über Straftaten und Schulden (s. Anlage)

• Erklärung über frühere Auswahlverfahren (s. Anlage)

• Einverständnis zur Akteneinsicht

• Deutsches Sportabzeichnen (nicht älter als ein Jahr)

• ggf. Wehr-/ Ersatzdienstbescheinigung

• ggf. Zulassungs-, Wiedereingliederungsschein

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert die berufliche Entwicklung von Frauen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht. In den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung nach Maßgabe des Landesgleichstellungs-gesetzes bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Das Land Nordrhein-Westfalen ist weiter bestrebt, die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen zu fördern. Bewerbungen von geeigneten schwerbehinderten und diesen gleichgestellten behinderten Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) sind daher ebenfalls ausdrücklich erwünscht.

 

Für Rückfragen stehen Ihnen Herr Glasmacher (Tel.: 02156/4998-413) und Herr Deutschland ( Tel.: 02156 / 4998-411) zur Verfügung.

 

 

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen (mit Lebenslauf und Nachweisen über die berufliche Qualifikationen) an:

 

Die Leiterin der Justizvollzugsanstalt Willich I, Gartenstr. 1 in 47877 Willich


Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ausschließlich als Ablichtung ein. Nicht mehr benötigte Unterlagen werden nicht zurückgesandt.  

Mehr zum Job

Anzeigenart Stellenangebot
Arbeitszeit Vollzeit
Vertragsart Festanstellung
Berufliche Praxis mit Berufserfahrung
Aus- und Weiterbildung Meister / Techniker
Berufskategorie Öffentlicher Dienst, Sicherheit, Reinigung, etc. / Öffentlicher Dienst
Arbeitsort Gartenstr. 1, 47877 Willich

Arbeitgeber

Justizvollzugsanstalt Willich I

Kontakt für Bewerbung

Herr Stephan Deutschland
Gartenstr. 1, 47877 Willich poststelle@jva-willich1.nrw.de

Mehr zum Arbeitgeber

Benefits
Justizvollzugsanstalt Willich I
Wir benutzen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit auf unseren Seiten zu verbessern. Änderst Du die Einstellungen nicht, gehen wir davon aus, dass Du damit einverstanden bist. Hier kannst Du zu den Einstellungen mehr erfahren.